Montag, 8. September 2014

Sterben Blogs und Facebook aus?

Ich möchte heute im Idealfall eine kleine Diskussion mit Statements zu eurer Meinung hören, weil sie mich wirklich interessieren würde.

Mir ist in der letzten Zeit aufgefallen, dass ich nur wenig Feedback im Blog bekomme. Das gleiche gilt für Facebook, wo ich regelmäßig Fotos und Blogposts poste. Im Gegensatz dazu boomt Instagram anscheinend, dort bekomme ich viele Likes und auch Kommentare (sicherlich nicht so viel wie andere, aber ich bin durchaus zufrieden.)

Ich brauche keine Masse an Fans. Ich finde, Qualität zählt, nicht Quantität. So beobachte ich es oft bei instagram, dass Seiten x-tausend Liker haben, aber Fotos nur von 5 Leuten geherzt werden. Da finde ich eine überschauliche Menge, die sich aber für meinen Content interessiert, besser.

Abgesehen aber von Instagram bekomme ich gar nicht so viel Feedback. Ich habe das Gefühl, dass ich am Anfang meiner Bloglaufbahn (als ich noch wesentlich schlechter gepinselt, geschminkt und geschrieben habe) mehr allgemeines Interesse wecken konnte, weiß aber nicht, woran das liegt.

Deshalt würde ich gern wissen, was ihr meint. Findet ihr meine Posts zu unpersönlich? Zu langweilig, zu trocken? Ich fand es eigentlich immer wichtig, grade bei Lacken und Schminke alle Eckdaten und anschließend meine Meinung dazu zu geben, wurde euch denn mehr aus meinem Leben interessieren? Ab und an fließt ja was in die Posts mit ein, aber eben auch nicht zu viel. Manches ist einfach privat :)

Auch Facebook scheint auszusterben. Dort bekomme ich, wenn ich Glück habe mal drei Likes auf Fotos, die auf Instagram 40 erzielen. Woran liegt das?

Mir ist bewusst, dass Facebook immer Mist macht und bei den Lesern auf den Startseiten oft gar nicht angezeigt wird, dass ich was gepostet habe. Ich habe schon mehrmals darauf hingewiesen, dass man einstellen kann, dass man Posts sehen möchte. Wenn man diese Posts aber auch gar nicht sieht, kann man es natürlich nicht umstellen.

Ich bin auf Instagram (myxbeautynails) aktiv und poste da auch Schnappschüsse von zwischendurch, die es so spontan nicht in den Blog geschafft haben (FotDs, Futterbilder, Paula etc). Für den Blog behalte ich dann die "richtigen" Beiträge zurück, formuliere sie aus und poste auf Instagram auch dann erst die Fotos aus dem Beitrag, wenn dieser hier veröffentlicht wird.

Deswegen würde ich gerne mal eure Meinung hören: Lest ihr Blogs überhaupt noch? Auch bei "größeren" Blogs von bekannten Nagelmädels habe ich mich mal umgeschaut und finde, dass sie nie so viel Feedback bekommen, wie die gleichen Posts bei Instagram.
Sterben Blog und Facebook aus?

Ich finde es manchmal schade, weil ich mir teilweise Mühe gebe und versuche, alles ordentlich zu machen hier, dann kommen aber Schnappschüsse viel besser an und große Worte dazu interessieren eigentlich keinen.

Nun will ich keien zu nahe treten, jeder der das hier liest, liest es ja und das freut mich! Außerdem freue ich mich auf über stille Leser, nicht jeder muss ja überall seinen Senf dazu geben. Bei Instagram sind sie Leute einfach kommentier- und likefreudiger, hab ich das Gefühl.

Was meint ihr daszu? Muss ich hier grundlegend etwas ändern (ich will mich aber nicht komplett verbiegen, es ist schließlich mein Blog und soll es auch bleiben) oder sind Blogs und Facebook einfach nicht mehr so "up to date"?

Ich würde mich über eure Einschätzung freuen.

Eure Bianca

Kommentare:

Moni hat gesagt…

Hallo Bianca,
ich lese Deinen Blog regelmäßig, muß aber nicht zu allem meinen Senf dazugeben.
Mich interessieren aber auch nur die Nagellackbeiträge. Instagramm habe ich nicht, "nur" Facebook und Bloglovin. Der Hype um Facebook ist auch wahrscheinlich vorbei.
LG Simone

Mimi im Wunderland hat gesagt…

Ich frage mich das genau wie du auch. Ich krepel aber im Gegensatz zu dir seit Monaten bei knapp 80 Lesern herum und manchmal verabschieden sich die Leser auch. Neidisch bin ich da ja schon manchmal ein bisschen.

Die Kommentare sind bei mir auch für Anonym freigeschaltet, kein Captcha oder so... vielleicht ist das auch einfach Leserfaulheit? :D

Auch auf Facebook liken immer die selben und die Leserzahl bleibt konstant - ich finde das gut, keine Frage. Nur mit Feedback kann man sich verbessern. Aber man gibt sich eben Mühe, versucht eine gute Auflösung für die Bilder zu haben, bemüht sich um Tageslicht, gute Bearbeitung, tolle Texte... und dann kommt Instagram.

Während ich dort mehr als 10 Likes auf einen schlecht aufgelösten Schnappschuss von mir mit einer Gesichtsmaske bekommen habe hätte ich auf FB vielleicht 2 bekommen udn auf dem Blog keinen Kommentar.

Ich kann dir auch nicht sagen, wieso man am Anfang so viel Feedback bekommt, was dann immer mehr nachlässt. Aber ich hinterlasse gerne Kommentare, antworte meinen LeserInnen und lese super gerne Blogs.

Vieleicht hat ja jemand die Lösung zu diesem "Problem"?

gepunkteter.nagellackblog hat gesagt…

Na das passt ja.
Über GENAU DAS habe ich auch in den letzten Tagen nachgedacht.
Auf dem Blog kommen 0-5 Kommentare, auf Facebook liken 1-5 Leute und auf Insta dann "so viele" Herzen (30-40).

Ich vermute, dass es für die Leser einfacher ist, mal eben ein Herz zu verteilen, als einen Kommentar unter dem Blogpost zu schreiben.

Mir selber geht es ähnlich.
Ich herze lieber "mal eben schnell" ein Bild, das ich hübsch finde, als es der Person unter dem Blog zu schreiben.

KiwiGirl hat gesagt…

Also ich kommentiere dann jetzt mal hier :) bei mir ist es so, dass ich deinen Blog zwar lese, aber dann bei Facebook oder Insta kommentiere. Das liegt daran, dass ich sehr häufig nur am Handy lese und das kommentieren darüber total umständlich finde. Außerdem kann man über Facebook und Instagramm besser die Meinung von anderen lesen und schneller bzw einfacher diskitieren. Trotzdem bitte, bitte weiter schöne Posts schreiben :)

Yogibeauty Bunt hat gesagt…

Ich glaube nicht das Blogs aussterben, bei Facebook bin ich mir allerdings nicht so sicher. Ich gehe kaum noch drauf, teile nur noch einen Beitrag das wars. Privat mache ich da gar nichts mehr.

Ich habe mich in letzter Zeit vom bloggen etwa zurück gezogen, weil wie du schon schreibst, es ist um einiges Zeitaufwändiger als eben schnell ein Schnappschuss für Insta, mir gefällt Insta mittlerweile fast besser, Du kannst direkt mit den Menschen kommunizieren, bekommst direkt ein Feedback. Was mich dort aber wirklich nervt sind die Bilder "heute habe ich ein neues Naildesign für Euch, wenn ihr wissen wollt, welche Lacke ich verwendet habe, schaut auf meinem Blog vorbei!" :-P Hallo? Wenn ich den Blog lesen wollte würde ich auch so drauf gehen.... insgesamt glaube ich aber das Blogs nicht aussterben.

thepixelschiebers hat gesagt…

Ich glaube viele sind bei Instagram einfach aktiver weil es dort "schneller" geht. Foto machen, Filter drüber - fertig.
Ich guck mir das Foto an, "like" das und schreibe noch eben drunter dass das toll aussieht, bin ja eh grad bei Instagram unterwegs.
Ich glaube ich weis aber was du meinst, ich freue mich auch über jedes "gefällt mir" bei meinen Beiträgen. Kommentare werden auch bei mir immer weniger. Mir persönlich reicht es ja schon wenn die Leute "oh ist das hübsch" oder so drunter schreiben, aber selbst das bleibt bis auf einige Ausnahmen aus.
Blogs lese ich sehr gerne, aber auch nur wenn die Blogger mit Herz dahinter sitzen. Ich will nicht Inhaltsstoffe von dem Nagellack wissen oder wie die Form vom Lipgloss ist, viel mehr möchte ich schöne Bilder sehen und wissen wie toll/schlecht das Produkt ist.
Inhaltsstoffe abtippen ist für mich kein Bloggen sondern eher "Hauptsache ich hab da was stehen".
Wenn sich nun einige angesprochen und dadurch angegriffen fühlen, tut es mir leid aber das ist nun mal meine Meinung.
Was mich aber auch oft daran hindert zu kommentieren ist, dass viele Kommentare einfach nicht freigeschaltet werden.
(das war mein bisher längstes Kommentar ;D)
Lg Kim

My-Beautynails hat gesagt…

Danke ihr Lieben, für all eure Meinungen!

Moni, ich verlange ja auch nicht von jedem, dass er ständig alles kommentiert, mache ich ja bei anderen auch nicht. Man muss ja auch nicht auf Teufel komm raus was schreiben^^ Wäre Unsinn.

Mimi, Leserfaulheit ja, andererseits kann man ja auch nicht erwarten oder keinen zwingen, zu kommentieren. Ich lese auch gerne Blogbeiträge, passiv, ohne irgendwas dazu zu sagen. Aber bei Facebook wundert es mich einfach, dass es keine Likes mehr gibt.

Steffi, ich kann es auch irgendwie verstehen. Immerhin hast du ähnliche Efahrungen gemacht. Ich finde Instagram auch praktischer und es macht mir viel Spaß, dort alles auf einen Blick zu haben, zu liken ode rzu kommentieren.

KiwiGirl, ich werde auch dabei blieben, muss aber gestehen, dass ich Instagram auch sehr praktisch finde. Die klassischen Blogbeiträge kann es aber nicht ersetzen.

Yogi, ich glaube auch, dass FB langsam einfach out ist, bzw der Hype da vorbei ist :D

Thepixelschiebers, ich kann dich gut verstehen, aber bei meinen Posts zB ist mir schon wichtig, wenigstens zu sagen, wie viel ml in der Lackflasche sind (oder wie viel Gramm Produkt) und für welche Preis, dann eben so Eckdaten, wie ist der Auftrag/Gebraucht, Haltbarkeit usw. Aber das fällt ja auch unter meine Meinung dazu, was das alles so taugt. Danke für deinen längsten Kommentar :D Ich schalte immer alles frei und gucke auch mehrmals täglich, weil ich finde, wenn man schon nen Blog hat, dannn muss man sich auch kümmern.

Ich zB HASSE Captcha Codes. Weiß ich aber sehr viel Spam bekomme, mscjhau ich mir die Kommis eben vorher an, weil ich keine Lust habe, dass hier irgenndwelche Viagra- oder sonst was Links gespammed werden :D

Danke für eure Meinungen.

マリ (Mari) hat gesagt…

Oh, das ist ein schwieriges Thema.
Mir ist aber auch aufgefallen, dass die Zugriffe und Kommentare auf die Blogposts und auch bei Facebook immer weniger werden. Da ich mich bei Instagram nicht wirklich rumtreibe, kann ich nicht beurteilen, ob es dort anders aussieht, oder sich die Aktivitäten sogar gesteigert haben. Bei Pinterest ist das jedenfalls nicht der Fall.
Ich persönlich würde aber immer einen Blogpost oder einen Facebookeintrag einem schnellen Bild bei Instagram/Pinterest vorziehen. Instagram/Pinterest ist für mich nur eine Ergänzung dazu, aber nicht gleichwertig. Leider werden das aber mehr als genug Leser bzw. Anschauer anders sehen. Die wollen nur noch schnell ein Bild gucken ohne viel Arbeit dabei zu haben, und Lesen scheint für viele inzwischen Arbeit zu sein. :( Sehr schade.

My-Beautynails hat gesagt…

Hi Mari und danke für deinen Kommentar, ich bin bei Pinterest nicht unterwegs, aber die Beobachtungen, die ich bei Instagram gemacht habe, hab ich ja beschrieben und Steffi (gepunkteter.nagellackblog) sieht es ja ähnlich.
Ich fand es immer wichtig, die Beiträge mit genug Infos und Meinung zu gestalten, aber anscheinend sind Schnappschüsse interessanter.
Ob den Leuten das Lesen zu "anstrengend" ist, weiß ich nicht, aber ich zB lese komplette Beiträge auch nur von Bloggern, die ich grundsätzlich gern mag oder wenn mich eben das Thema besonders interessiert. Immer alles aus mienem Dashboard les ich auch nicht... Ginge wohl auch nicht, da wäre man ja Tage beschäftigt^^

Es ist nur so komisch, weil ich finde, dass mein Blog sich seit meiner Anfängerzeit doch etwas verbessert hat, aber Instagram ist wohl einfach die schnellere Variante. Mir zB macht Instagram auch Spaß und ich bin viel dort unterwegs und kommentiere...

eléna hat gesagt…

Ich lese viel lieber Posts, da sie um weiten informativer sind. Aber für Zwischendurch ist Instagram einfach praktischer. Mal schnell durchgeschaut, geliked und ein Kommentar geschrieben. Also denke ich, dass Instagram gerade so boomt, weil alles super schnell geht, man nicht viel Zeit investieren muss (besonders als Leser). Will ich jedoch etwas Bestimmtes über ein Produkt wissen, helfen mir Blogs um einiges weiter.
Liebe Grüße!

Wilde Mi hat gesagt…

Ich liebe deinen Blog und schauen fast jeden Tag rein. Du machst das echt gut!

Meistens reichen mir deine Infos, sodass ich nichts nachfrage. Wenn ich bei jedem Post hinschreibe "voll cool" und sonst nichts, komme ich mir doof vor :-(

Liebe Grüße
Wilde Mi

My-Beautynails hat gesagt…

Danke für die Einschätzungen. Wäre auch Unsinn, überall nur so einen lieblosen Kommentar zu schreiben. Trotzdem habt ihr mich nochmal ein bisschen bestätigt mit dem, was ich mache :)

Mimi im Wunderland hat gesagt…

Wilde Mi hat aber auch Recht: wenn man bei jedem nur kommentieren würde um des Kommentierens willen dann kommt man sich einfach doof vor, weil einem meist irgendwann außer "gefällt mir gut" oder "sieht super aus" nichts mehr einfällt.

MissCreARTiv hat gesagt…

Hey :)
Ich bin normalerweise auch "nur" stille Mitleserin, aber zu dem Thema möchte ich mich unbedingt äußern.

Ich denke, dass wenig direktes Feedback kein Maßstab dafür ist, ob ein Blog oder eine FB-Seite interessant ist oder gern gelesen wird.

Vermutlich spielen mehrere Faktoren eine Rolle, was das Kommentarverhalten betrifft:
Zum Einen kostet es Zeit, einen ausführlichen Kommentar auf einem Blog zu hinterlassen, zum Anderen ist es oftmals so, dass viele von unterwegs am Handy lesen, was auf den abonnierten Blogs so los ist. Auch wenn es inzwischen mobile Ansichten der meisten Blogs gibt, ist kommentieren vom mobilen Endgerät aus oft eine Qual.

Noch dazu kommt, dass es inzwischen so viele Blogs gibt, dass man gar nicht mehr die Zeit findet, überall zu kommentieren. So geht es mir jedenfalls. Wenn ich an die Zeiten zurückdenke, in denen das Bloggen seinen Anfang hatte (ich alte Schachtel, ich) – da war das noch ein persönliches Ding, da hat man die Kommentarfunktion fast wie einen Chat benutzt.
Heute habe ich gefühlt unendlich viele Blogs in meinem Feed und oft nicht mal genügend Zeit zum ausgiebigen Lesen, obwohl mich ALLE abonnierten Blogs interessieren.

Facebook ist ein ganz eigenes Thema:
Die Reichweite von den Fanseiten wird ohnehin immer weiter runtergeschraubt, damit auch ja irgendwann alle Seitenbetreiber dafür bezahlen, eine gewisse Zielgruppe zu erreichen. Auf Facebook mache ich inzwischen überhaupt nicht mehr so viel, da ich kein Geld in gepushte Posts stecken möchte und es unglaublich schwierig geworden ist, als "kleine" Seite dort so interaktiv zu sein, dass man eine angemessene Reichweite bekommt.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Wichtig ist am Ende, dass DIR das Bloggen Freude macht. So lange Du Spaß am Schreiben hast, ist alles gut :) Nicht die Kommentare oder Abonnements sind entscheidend, sondern Deine Zugriffsstatistik. Nicht jeder Leser kommentiert oder abonniert jeden Blog, aber das heißt nicht, dass er nicht trotzdem regelmäßig vorbeischaut :)

Liebe Grüße
Laura/MissCreARTiv

My-Beautynails hat gesagt…

Danke Laura, ich sehe es ähnlich wie du. Natürlich freut man sich einen Ast über jeden Kommentar, aber auf Teulfel komm raus kommentieren ist unsinnig. Andere führen ihre Blogs sicherlich anders, jeder hat ja so seinen "Stl" und Dinge, die ihm wichtig sind.
Ein bisschen wäre ich sicherlich bereit, mich anzupassen, aber ich will auch nicht in einer Masse von gleichartigen langweiligen Blogs befinden, die alle nur noch ja und amen sagen und keine Persönlichkeit haben...

Ich bin immer traurig über die Klickzahlen in der POststatistik, dabei ist mir grade eingefallen, dass ich selbst Posts immer von der Startseite aus lese (es sei denn man muss drauf klicken, um weiter lesen zu können) So bekommen eizelne Posts natürlich auch keine Klicks :D

Frukdiduk hat gesagt…

Also ich lese viele Blogs wirklich aufmerksam und gern, ebenso verfolge ich auch viel über Facebook und Instagram.

Ich denke, die Masse an Blogs, etc. nimmt auch einfach extrem zu im Moment - man kommt kaum nach mit dem lesen, vielleicht sorgt das auch für eine gewisse "Faulheit".
Ich muss ja gestehen, dass ich unter Blogbeiträgen schon immer selten was geschrieben habe, keine Ahnung warum.

Bei Facebook tue ich mich grundsätzlich schwer viel zu "liken" oder kommentieren, da es für so viele sichtbar ist und ich das nicht immer unbedingt möchte. Ein Herz auf Insta zu verteilen fällt da wesentlich leichter.

Ich glaube nicht, dass sich keiner mehr für die Blogbeiträge interessiert, aber grundsätzlich ist man ja doch mittlerweile fast mehr mit dem Handy unterwegs als am Rechner und da ist Instagram einfach am einfachsten - finde ich zumindest.

Dennoch, macht (alle)bitte so weiter mit euren Blogs, ich lese euch ;)

akitojya. hat gesagt…

Hola!

Meiner Meinung nach hat sich die Bloggerwelt seit es Youtube gibt extrem verändert, denn es ist einfach bequemer Videos anzuschauen und sich berisseln zu lassen, anstatt einen Text zu lesen.
Des Weiteren bloggen einfach immer mehr Menschen und da ist man nur noch einer von vielen.

Instagram ist zurzeit so beliebt, weil es einfach zu bedienen ist und das hochladen schnell geht. Außerdem ist es gerade In und das war Facebook auch mal.
Ich bekomme dort auch mehr Aktivität zu spüren, aber das finde ich nicht schlimm. Ich betreibe meinen Blog ja aus Spaß. :)

{♥}

La ndia hat gesagt…

Natürlich stirbt das gerade aus, wenn man überlegt das man dafür bezahlen soll, damit deine Leser deinen Beitrag überhaupt sehen!

Maria hat gesagt…

Hallo^^

Ich muss ehrlich sein, ich lese fast alle Blogs, die ich mir ausnahmslos in meinen Browserfavoriten gesichert habe, eher als stiller Leser und kommentiere selten.
Entweder reichen mir die Infos und ich muss nichts nachfragen oder ich habe einfach so nicht viel zu sagen, weil andere vor mir bereits alles ausgesprochen haben und ich nicht nochmal das selbe sagen will...aber vermutlich spielt auch Faulheit eine kleine Rolle ;)
Bei Facebook bin ich nicht mal angemeldet, kann da also gar nix zu sagen aber Pinterest liebe ich zur Zeit.
Aber ich denke nicht das Blogs je wirklich aussterben werden, Facebook vielleicht und auch Sachen wie Pinterest und Instagram werden eher ihren Reiz verlieren wie Blogs, aber das ist nur meine Bescheidene Meinung.
Und was Youtube betrifft und das es einfacher und bequemer ist Videos zu gucken als Blogs zu lesen, ich lese lieber einen Blogeintrag als das ich ein Video zum gleichen Ding gucke, und das obwohl ich mich gerne auf Youtube rumtreibe.
Ich weiß nicht ob dir das eine Antwort gibt, ist ja nur (m)eine kleine persönliche Meinung aber ich wollte wenigstens einmal einen Kommentar bei dir schreiben und dir auch sagen das ich deinen Blog genauso mag wie er ist und das nicht erst seit heute oder gestern erst XP

Liebe Grüße,
Maria

My-Beautynails hat gesagt…

Hi Maria und danke für dein Feedback, und dass du dich "überwunden" hast, vom stillen Leser mal zum aktiven zu werden.
Ich glaube, mein Post ist auch ein bisschen unglücklich formuliert. Mir kommt es nicht so auf die Leserzahlen an und ich sehe ja anhand der Klickzahlen, dass Leute auf dem Blog waren. Ich kommentiere auch nicht so viel, deswegen verstehe ich jeden stillen Leser absolut :) Ist ja bei mir nicht anders. Macht ja auch gar nichts, aber ich finde es interessant, die Meinung anderer zu dem Thema zu hören und bin froh, dass doch einige Feedback gegeben haben.

Ich glaube, Facebook, Instagram und co sind Modeplattformen. Mal sind die in, dann sind sie aber auch später wieder out. Was beständig bleibt, ist der Blog und das ist ja auch eigentlich gar nicht verkehrt so. Ich lese auch lieber Posts, als Youtube Videos, einfach allein schon deswegen, dass ich oft auch unterwegs Sachen lese und Youtube Videos bekommt meine Miniinternethandyflat gar nicht geladen :D Und dann muss man ja auch mit Kopfhörern und hören und so^^

Ich danke dir auch für deine lieben Worte und freue mich immer über sowas.
Ich will ja meinen Blog auch eh nicht auffhören oder so, aber es ist trotzdem schön zu hören, wenn andere einen bzw. den Blogcontent interessant finden (mal mehr, mal weniger :P).

Liebe Grüße!