Sonntag, 2. August 2015

dm-Verkäuferin stellt gebrauchte Lacke ins Regal

Ihr Lieben,

gestern war ich bei dm und habe dort etwas beobachtet. Ich sprach die Verkäuferin auch darauf an, sie war sich keiner Schuld bewusst. Ich habe anschließend mal dm bei Facebook und dem Kundenservice geschrieben und poste euch nun hier die Nachricht, die ich dort schrieb.




Hallo dm-Team,



ich war heute in der dm-Filiale in Hennef am Marktplatz. Dort bekam ich mit, wie eine Verkäuferin Nagellacke auf Tesa für eine Kundin testete und danach ohne Kennzeichnung wieder zurück ins Regal stellte.

Anschließend sprach ich sie darauf an, äußerte meine Bedenken, dass es erstens unhygienisch sei und zweitens erwarte man ja bei einem Lack, der zum Originalpreis im Regal steht ein neues und ungebrauchtes Produkt.

Die Verkäuferin antwortete mir, dass man dabei absolut keine hygienischen Bedenken haben müsse und es von dm so vertretbar sei, dass die Lacke getestet werden, da man nicht will, dass die Kunden die Lacke auf dem Nagel probieren.

Meine Frage ist nun, kann dann jeder einfach mit einer Tesarolle ankommen und sich durch das Sortiment testen, wie er lustig ist? Wieso dürfen das die Verkäufer? Über die Hygiene lässt sich da nun streiten, aber ich werde definitiv keine Lacke mehr bei euch einkaufen, da mir ja nicht versichert werden kann, dass sie neu sind.

Ich bin Nagelbloggerin und verstehe, dass Lacke auf dem Nagel häufig anders aussehen, als in der Flasche. Da hilft dann aber auch das Aufmalen auf einem Tesastreifen nichts.

Vor allem nicht, wenn die Flaschen danach einfach ins Regal zurückgestellt werden. Dm müsste diese Lacke definitiv als „Tester“ kennzeichnen, da sie ja schon gebraucht sind.

Ich für meinen Teil finde es eine Unverschämtheit, dass die Lacke, die schon benutzt sind, nicht als solche gekennzeichnet werden und für de Neupreis angeboten werden. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es von dm tatsächlich so vertreten wird, wie die Verkäuferin sagte. Denn so würde man ja ein Produkt kaufen, dass nicht dem entspricht, als das es angepriesen wird. Man hofft auf einen neuen Lack, bekommt dann aber unter Umständen ein Produkt, in dem die angegebene ml Anzahl nicht stimmt oder womöglich der Flaschenhalt schon verklebt ist.



Ich habe bisher immer nur Gutes von dm und der Kulanz gehört, aber das hat mich doch wirklich entsetzt und irritiert. Daher würde ich mich sehr über eine offizielle Stellungnahme dazu freuen, ob es legitim ist, Produkte, die nicht als Tester gekennzeichnet sind, zu testen und anschließend ins Regal zurückzustellen, so wie die Verkäuferin es sagte.



Auf Facebook kam bisher von dm die Rückmeldung, dass das nicht die übliche Vorgehensweise bei dm sei. Weiterhin warte ich auf eine Rückmeldung vom Kundenservice.

Meiner Meinung nach fehlen entweder Tester, die gibt es ja zB bei Douglas auch. Wenn sie Angst haben, dass diese geklaut werden, kann man ja alternativ Plastiknägel oder Plastikfolien mit den Lacken anbieten, damit man sich diese auf den Nagel halten kann. Außerdem brauchen viele Produkte Hygienesiegel. Manche Lacke haben ja auch schon solche Testnägel.
Dass sich die Kunden dreist durchs Sortiment testen, egal ob bei Make Up, Deos oder Cremes, kennt man ja schon. Aber dass das nun auch die Verkäufer tun?

Ich würde mich über eure Beobachtungen und Erfahrungen bei dm freuen und warte auf eine Rückmeldung vom Kundenservice. 

Erzäht mir gerne eure dm-Geschichten, egal ob über dreiste Kunden oder Fehlverhalten von Verkäufern, würde mich alles mal interessieren.
Das nächste mal, wenn ich dort bin, werde ich mir die Lacke nochmal alle genauer angucken.

Eure Bianca 

Kommentare:

Ida hat gesagt…

Eine Geschichte kann ich leider nicht erzählen, aber deine Verkäuferin war ja mal echt unmöglich. Ich kann mir auch absolut nicht vorstellen, dass so etwas von dm gebilligt oder gar gewünscht ist.

Moni hat gesagt…

Das hält einen echt davon ab, Lacke bei DM zu kaufen. Vielleicht wäre es mal an der Zeit, dass die in Tester investieren.
Schönen Sonntag

Russkaja hat gesagt…

Mir ist das leider auch schon so oft pasiert, gerade auch bei Nagellacken oder Cremes. Man sieht oben den eingetrockneten Rand vom Abstrichen des Pinsels, fidne ich so ecklig. Einmal habe ich sogar den Nagellack zurückgebracht (habe natürlich auch einen neuen bekommen).
Was die Verkäuferin gemacht hat kann ich nicht nachvollziehen und es ist mir neu, das man nagellacke auf Testafilm swatchen darf. Die Produkte kosten eh nur max 3-4€, dann kann man auchd as geld ausgeben und den lack kaufen.

Elle hat gesagt…

Nein, also das geht wirklich garnicht. Wenn ich meine Eltern in Hamburg besuche, ist mir das allerdings auch schön öfters im Budni aufgefallen. Habe auch mal eine Verkäuferin angesprochen, die hat mein Problem auch nicht nachvollziehen können. :/

My-Beautynails hat gesagt…

Ich meine, ich habe die Verkäuferin nun auch "auf frischer Tat ertappt", sie hätte mir jetzt kaum geantwortet "achso, ja da haben sie Recht, das habe ich falsch gemacht".
Trotzdem dann noch so selbstbewusst behaupten, dm vertrete das so, ist schon ganz schön grenzwertig...

Shadown Light hat gesagt…

ich finde, das geht gar nicht, dafür sollte es extra tester geben!
ich habe mal bei r. einen alten zweite wahl deo roller gekauft, ausversehen... draussen beim auspacken fiel mir auf, dass darin der produktionsfehler lag, dass die hälftes des deosticks auf einer seite fehlte und er grün angelaufen war.
nach reklamation erhielt ich einen neuen stick, doch als ich die geschichte auf meinem blog veröffentlichte wurde mir von r. gedroht.
soviel zum service.
liebe sonntagsgruesse!

frisch lackiert hat gesagt…

Also ich habe das schon bei Kiko und bei Douglas erlebt, dass die Verkäuferin den Lack auf einem Klebestreifen getestet hat. Mich stört das nicht weiter, solange das Produkt noch 100% gebrauchsfähig ist. Leider ist es mir aber auch schon passiert, dass ich einen verklebten Essence-Lack gekauft hatte, der noch nicht einmal mehr zu öffnen ging. Das habe ich leider erst zu Hause gemerkt :-( Das hat mich dann schon ein wenig geärgert, denn beim genaueren Hinsehen war auch etwas weniger drin, als bei den anderen neuen Essence-Lacken.

Im Rossmann z.B. kaufe ich keine Lippenstifte mehr, da ALLE irgendwie immer benutzt aussehen. Bäh. Da vergeht einem die Lust am Shoppen aber gewaltig...

Insgesamt finde ich es besser, es wird auf Klebestreifen getestet als auf den richtigen Nägeln. Das wäre für mich ein NoGo.

Ich bin sehr gespannt auf die Stellungnahme von dm... Liebe Grüße, Steffi

SparklyPolishParadise hat gesagt…

Das finde ich wirklich übel - bei uns im dm konnte ich so ein Verhalten bisher noch nicht beobachten.. aber wer weiß, was das so im Lager abläuft. Ich habe schon wirklich oft verklebte Lacke erwischt, teilweise aus ganz neu aufgestellten LEs (bei denen ich wirklich gesehen habe, wie die Verkäuferinnen sie aufgebaut haben - schon komisch). Bei claire's habe ich aber schon einmal gesehen, wie eine Verkäuferin munter einer Kundin einen Lack auf den Nagel (!) lackiert hat.

My-Beautynails hat gesagt…

Shadown Light, das darf ja wohl nicht wahr sein... Ich bin sehr gespannt, ob und was von dm kommt...

SparklyPolishParadise und frisch lackiert:
Auf dem Nagel finde ich auch, dass es einfach nicht geht. Das Testen auf Tesa an sich ist auch nicht das Problem. Mir ja egal, aber dann dürfen sie den Lack nicht einfach zurückstellen, ungekennzeichnet und für den Originalpreis verkaufen.

Anonym hat gesagt…

Ich finde, dm sollte wirklich tester bereitstellen. Bei uns war es immer so, dass die sandlacke (als die noch im Sortiment waren) von p2 und so besondere effektlacke von essence und catrice auf so künstlichen nägeln im Regal lackiert waren, sodass man die Oberfläche befühlen konnte etc... das find ich gut, sollte man bei allen nagellacken machen!!

Aber manche kunden sind echt dreist... ich hab mal ein Mädchen gesehen, das eine Wimperntusche aus dem regal genommen hat, vor einen spiegel gegangen ist, sie aufgetragen und DANN ZURÜCK GESTELLT HAT und dann wollte sie gehen. Ich bin dann zu ihr gegangen (eine Freundin war dabei, allein hätt ich mich glaub ich irgendwie nicht getraut.. ) und hab gemeint dass sie die benutzte Wimperntusche doch nicht einfach zurück ins regal tun kann, weil das unhygienisch ist etc... aber sie konnte (fast) kein Deutsch, französisch hat sie auch nicht verstanden und englisch wollte sie anscheinend nicht verstehen, deswegen bin ich dann wieder gegangen (es war kurz vor Ladenschluss am Samstag)... im Nachhinein denk ich mir, ich hätt eigentlich eine Verkäuferin holen sollen, aber was hätte die schon machen können?

Bei ner Verkäuferin hab ich sowas zum glück noch nie erlebt! Ich mein, die repräsentiert doch die firma dm! Ich glaub kaum, dass dm da dahinter steht...

Bin gespannt auf deren Rechtfertigung! ^^

Anonym hat gesagt…

Ich finde, sie hätte die lacke kennzeichnen müssen (dass sie benutzt sind -> weniger Inhalt) und dann den preis ein bisschen senken - von 1,25€ auf 1€ oder so in der Art! Einfach behaupten, dass dm dahinter steht, tzzzzz :/

Mir ist es schon mal passiert, dass ich einen nagellack gekauft hab und daheim ist mir dann aufgefallen, dass da irgendwie schon ein gutes Stück fehlt :( sehr ärgerlich! (Und auch unhygienisch! Was, wenn der von einer frau mit nagelpilz auf ihren nägeln getestet wurde?!)

Ich hab es (als die catrice pinsel oft noch so schlimm schief und verschnitten waren) so gemacht, dass ich den nagellack zwar aufgemacht hab und den pinsel angeschaut hab, das fläschchen dann aber gleich wieder zugeschraubt und nix angemalt hab..

Einmal hab ich eiben weißen nagellack gekauft und als ich ihn daheim aufgemacht hab, war ein Stück vom pinsel und ein klecks der oben auf dem nagellack schwamm hellblau - da hat anscheinend jemand im Geschäft die farben gemischt oder so! :0

Wenn die Verkäuferinnen auf tesa testen, find ich das grundsätzlich nicht schlimm - man sollte den lack dann nur kennzeichnen und ein bisschen billiger verkaufen und nicht einfach zu den andern zurück stellen - wenn das jeder so machen würde, würden wir in Zukunft ganz oft halb (oder fast ganz) leere nagellacke kaufen :/

Anonym hat gesagt…

Das ist ja echt heftig. Ich hätte genauso reagiert.

LG Ma

Shadown Light hat gesagt…

ja das war wirklich nahezu eine Odyssee!
aber gut, ich habe gerade deinen post zu den neuigkeiten gelesen. es freut mich, dass du von dm ernst genommen wirst!
und viel freude bei deiner ausbildung!
lg