Sonntag, 29. März 2015

Review: Vanish Gold Oxi Action


Vor kurzem erhielt ich von Rossmann dieses Päckchen zum Testen. Mal wieder eine nette Idee, so muss man beim Testen keine eigenen Klamotten gefährden.


Enthalten sind 500g Vanish Gold Pulver, ein weißes T-Shirt in Größe L und drei Pröbchen, mit denen man Flecken verursachen soll: Cola, Olivenöl und Iod.
Was der Spaß kostet, konnte ich leider nicht rausfinden. Im Infomaterial stand nix, online habe ich auch nur Quatsch gefunden. Werde wohl beim nächsten dm-Besuch mal gucken.

Edit: Der Preis beträgt ca. 5,50€.


Die Anwendungshinweise habe ich euch abfotografiert. Man ist ja faul und so :P

Mit einem doppeld gelegten Handtuch drunter habe ich die Fleckenmacher dann auf dem Shirt probiert. Weil ich schon so eine Vorahnung hatte, dass die drei Testflecken gut rausgehen würden, habe ich noch einen Rotweinfleck gemacht, die sind ja bekanntlich gemein.

Was ihr noch wissen solltet: Ich habe nicht nur auf dem weißen Shirt getestet, sondern auch noch ein altes hellgrünes von mir genommen. Da die Ergebnisse bei beiden genau gleich waren, kommen aber nur die Fotos vom weißen Shirt. Beim farbigen Shirt ist keine Farbe abgegangen oder sonst was, falls sich das jemand fragt (das war zumindest meine Befürchtung, die ja zum Glück widerlegt wurde).


Nun geht's zu meinem Test und meinen Erfahrungen mit dem Produkt. Wie gesagt, es wurde alles auf zwei Shirts getestet, ihr bekommt aber nur die Fotos vom einen, sonst wäre der Post ja seitenlang. Die Ergebnisse waren bei beiden Shirts genau gleich.


Im Dosierlöffel vermischt man 1/4 Dosierlöffel mit Pulver mit 3/4 Wasser. Leider löst sich das Pulver nicht so gut. Ich habe mal mit einem Wattestäbchen drin rumgerührt, hat aber nicht so richtig geholfen. Trotzdem habe ich die Matsche dann auf die Flecken gekippt und mit dem Löffel eingerieben und dann 30 Sekunden gewartet.


Dass die drei Flecken aus dem Testset ganz gut aussehen, dachte ich mir ja schon. Der Rotweinfleck allerdings bescherte mir schon Bedenken.


Nach dem Auswaschen mit der Hand sahen die drei mitgelieferten Flecken schon mal gut aus, es war fast nichts mehr zu erkennen. Der Rotwein war aber nach wie vor deutlich sichtbar.
Aber gut, da es nun hieß, man soll die Klamotte danach eh normal waschen, habe ich das getan.
Dazu habe ich nochmal eine ganze Kappe Vanish Gold zum Waschpulver dazu gegeben (so wie es in den Anwendungshinweisen für starke Flecken vorgeschlagen wird).


Als das Shirt dann reinweiß und sauber aus der Maschine kam, war ich doch überrascht. Selbst der Rotweinfleck ging gut raus und man hat nichts mehr von vorherigen Flecken gesehen.

Nun habe ich aber überlegt, dass Rotweinflecken ja meist abends entstehen. Dann ist man doch zu faul, die noch auszuwaschen und fällt lieber ins Bett. Wenn man Peck hat, gestellt sich dabei noch "etwas" Lippenstift auf's neue Shirt.


Also habe ich sowohl Lippie (Essence Long Lasting und Kiko Double Touch) als auch Rotwein mal über Nacht liegen lassen und die Flecken erst am nächsten Tag behandelt.


Zunächst für 30 Sekunden eingerieben und mit der Hand ausgewaschen. Danach habe ich das Shirt nochmal mit einem Dosierlöffel Vanish Gold in der Maschine gewaschen.


Der Rotweinfleck ist absolut nicht mehr sichtbar. Der ging, wie vorher auch, wunderbar raus.
Die Lippenstifte sind leicht verblasst, allerdings ist das Shirt untragbar geworden.


Fazit:
Enttäuscht bin ich vom Vanish Gold aber trotzdem nicht. Ich hatte auch nicht erwartet, dass es den Lippenstift wegbekommt. Der Knallrote von Kiko ist mein Karnevalslippe, den trage ich dann meistens einen ganzen Tag ohne Nachmalen, der hält und hält und hält und geht nur mit viel Fettcreme oder Abschminke richtig ab.
Lippenstift hat aber ja auch eine ölige/cremige Basis und ist dadurch schwierig abzubekommen. Ich hätte nun aber auch noch das Einweichen für 6 Stunden bei weißen Klamotten (1h bei bunten) ausprobieren können, dazu hatte ich aber keine Lust mehr.

Grundsätzlich muss ich bemäkeln, dass ich es sich bei einem solchen Produkt nur um eine ordentliche Chemiekäule handeln kann. Mir persönlich sagen die Inhaltstoffe nicht viel (Bleichmittel auf Sauerstoffbasis, anionische Tenside, nichtionische Tenside, Zeolithe, Enzyme, optische Aufheller, Duftstoffe, Citronellol, Hexyl Cinnamal). Normalerweise brauche ich sowas nicht. Die meisten Flecken auf meiner Kleidung sind Matsch vom Wandern und Spazieren mit Hundi. Das geht ja bekanntlich mit Wasser gut ab.

Sollte es aber doch mal ein ernsterer Fleck sein, der ein Kleidungsstück so versaut, dass man es nicht mehr tragen könnte, kann ich das Vanish Pulver durchaus empfehlen. Einen Versuch ist es definitiv wert.
Dass es den Lippie nicht geschafft hat, habe ich mir schon gedacht, aber beim Rotwein war ich positiv überrascht.

Sicherlich kommt es bei jedem Fleck drauf an, was genau es ist, aber grundsätzlich habt ihr mit dem Vanish Gold Pulver schon eine gute Chance, eure Kleidung wieder hinzurkriegen. Nur Lippenstift solltet ihr besser nicht drauf bekommen (es sei denn ganz wenig und heller).

Habt ihr das Pulver oder andere Vanish Produkte schon mal probiert? Wie findet ihr sie?

Eure Bianca

1 Kommentar:

Shadown Light hat gesagt…

na klar ist da jede menge chemie enthalten, aber wenn gar nichts mehr geht würde ich das auch nutzen.
ich wünsche dir einen schönen sonntag!