Donnerstag, 5. September 2013

Essence Gel Nails At Home: Mit UV Lampe

Manch einer hat es vielleicht bei Facebook verfolgt - ich habe die Essence Gel Nails At Home getestet. Allerdings mit meinem Equipment, ich habe mir lediglich Base und Top Coat von Essence gekauft. 
Ich habe einen handelsüblichen Cleaner und Primer verwendet (bestellt bei germandreamnails) und meine UV Lampe.

Im Voraus sage ich euch schon mal: Es hat geklappt!

So wird's gemacht:
  1. Nägel bei Bedarf in Form feilen, Nagelhaut zurückschieben
  2. Nägel mit dem Cleaner und einem Wattepad (oder Zelette) entfetten
  3. Primer auftragen und einziehen lassen
  4. Base Coat auftragen, aushärten lassen und abcleanern
  5. Farblack/Design etc auftragen und komplett trocknen lassen
  6. Top Coat auftragen, aushärten, abcleanern und FERTIG!
Die Anwendung an sich ist eigentlich leicht.
Die Gele sind relativ dickflüssig. Das Base Gel hat sich beim Aushärten noch ein bisschen zusammengezogen, das hat mich geärgert. Man muss außerdem total aufpassen, dass einem das Gel nicht auf die Nagelhaut läuft.
Ich empfehle: Einen Nagel begelen, dann kurz für 10 Sekunden drunter, dann nächster Nagel und immer kurz anhärten, damit nix verläuft.
Man macht übrigens erst die vier Finger, aushärten und dann den Daumen einzeln und aushärten.

Das ganze ging relativ schnell und hat gut funktioniert, auch mit UV Lampe!
Ich habe insgesamt ca. 45min gebraucht, aber ich hab ja auch ne UV Lampe, die haben meist einen 2min Timer. Also war bei mir alles immer 2min drunter.
Mein einzige Problem war die Handhabung mit den Gelen. Wenn man normale Gelis macht, dann kann man ja zwischendurch die Form zurechtfeilen.
Wenn hier aber der Top Coat drauf ist, kann man nicht mehr feilen, weil der Glanz dann verloren geht.
Und hier beginnt mein Problem. Es fiel mir superschwer, das alles vernünftig und grade hinzubekommen, aber seht selbst:



Der Glanz ist auf jeden Fall toll, so schön glänzen meine Nägel aber auch mit Essence BTGN Top Sealer.
Ringfinger und kleiner Finger sind zB komplett aus der Form geraten, aber erst beim Topcoat, sodass ich dann nichts mehr richten konnte.
Ich kann mir aber vorstellen, dass das ganze mit ein bisschen Übung schon ganz änders aussehen könnte. Ich bin schließlich den Umgang mit Gelen nicht mehr gewohnt.

Weil es dann so hubbelig war, habe ich es am nächsten Tag entfernt. Das war relativ schwer, weil die Gele noch richtig fest saßen, aber ich habe mit einem schmalen Gegenstand an den Rändern leicht geschoben und dann konnte man es abziehen.

 Das hat gut funktioniert und die Nagel sahen auch einigermaßen ok aus, nur stellenweise sieht man schon, dass sie ein wenig mitgenommen sind. (Eigentlich soll man die Gele aber ja auch länger drauf lassen, dann lösen sie sich sicherlich noch etwas leichter.)



Mit ein bisschen Buffern und Cremen war das dann aber auch getan.

Mein Fazit: Ich habe es nicht perfekt hinbekommen. Ich werde es aber sicherlich nochmal üben. Es geht auch mit UV Lampen. Da bin ich froh drüber, denn ich wollte nicht extra alles neu kaufen.

Habt ihr die Essence Gel Nails At Home ausprobiert? Habt ihr Tipps zum Umgang mit den Gelen?

Kommentare:

Shadown Light hat gesagt…

danke für die tolle vorstellung. ich muss gestehen ich bin zu faul dafür und lass das immer meine nagelfee für mich machen :) das gönne ich mir.
gglg

Anonym hat gesagt…

Ich würde das auch gerne mal ausprobieren, aber ich bin nicht so der typ der lange ein Lack auf den Nägeln behält :S
Wenn, dann würde ich das aber auch mit einer bereits vorhandenen UV Lamepe machen

Flausenfee hat gesagt…

Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Bericht mit den interessanten Bildern.

Ich habe Dich übrigens gerade getaggt und würde mich sehr freuen, wenn Du mitmachst:

TAG - 11 Fragen zur Schönheit

Ganz liebe Grüße
Flausenfee

JAOBeautyJunkie hat gesagt…

Also ich habs jetzt schon ein weilchen daheim, mach das auch mit meiner uv lampe, bei mir kann ich auf 90sec. schalten :) aber ich benutz primer und cleanser aus dem set, da ich selber keines von beiden mehr da habe, aber schön das es damit auch klappt!
Ich verwende es immer wenn ich Glitterlack tragen möchte, denn es geht eindeutig viel einfacher ab! Und auch wenn ich ein bestimmtes Design mache und es länger halten soll.

Man braucht wirklich nur ein bisschen übung und dann hat man die richtige Menge raus, dann verläuft auch nichts ;) ich brauch dafür mittlwerweile höchstens 15min, je nach dem wie schnell der Lack an sich trocknet.